Geld verdienen mit Devisenhandel im Jahr 2021 – Wie geht das?

Geld verdienen mit Devisenhandel im Jahr 2021 – Wie geht das?

Anleger und Investoren, die nicht allein am Aktienmarkt aktiv werden möchten, landen auf der Suche nach weiteren spannenden Anlageklassen schnell beim Devisenmarkt – neudeutsch ist der Bereich auch als „Forex“-Sektor bekannt. Forex steht hierbei für Foreign Exchange, also Fremdwährungen. Wer durch den Handel von Währungen Geld verdienen möchte, zielt nicht allein auf günstige Wechselkurse in der Vorbereitung auf einen Urlaub außerhalb der sogenannten Eurozone ab. Wenngleich die Kurse im Rahmen einer Reise ins Ausland durchaus wichtig sind. Genau genommen spielen die Kurse der internationalen Devisenbörsen schon hier eine zentrale Rolle. Sofern Sie häufig verreisen, sind Sie also im Grunde schon deshalb im Bereich des Devisenhandels aktiv. Wenn auch unbewusst und indirekt.

Zutreffend aber im gleichen Maße, dass Sie mit Forex Geld verdienen können. Wichtig ist dabei vor allem, dass Sie den richtigen Broker bzw. dessen Plattform für den Handel verwenden. Oder im Falle des Urlaubs-bedingten Geldwechsels: der richtigen Wechselstube.



Erst den Markt verstehen lernen – dann Geld mit Devisenhandel verdienen

Mit devisenhandel Geld verdienenUnterschiedliche Wechselkurse führen dazu, dass Sie für Ihr Geld mehr bekommen, wenn Sie Angebote ausführlich vergleichen. Am besten nutzen Sie Vergleichsportale schon vor Antritt Ihrer Reise. Bei der Frage „Wie lässt sich mit Devisenhandel Geld verdienen?“ geht es letztlich um dieselbe Prozedur. Broker setzen individuelle Kurse für den Währungstausch an, sodass Sie durch bewusste Auswahl der Tauschplattformen mehr verdienen können. Hintergrund abweichender Wechselkurse der Anbieter aus Wechselgeschäften sind vor allem die angestrebten Ziele hinsichtlich der Gewinne. Denn: Rendite erzielen nicht nur Sie am Ende unter anderem dadurch, dass Sie Währungen auf verschiedenen Portalen kaufen und verkaufen, um mit Devisen Geld verdienen zu können. Betreiber der Forex-Plattformen profitieren ebenfalls von den Differenzen der Spreads. Besagte Spreads sind die Abstände zwischen dem An- und Verkaufspreis.

Mit Devisenhandel Geld verdienen – geht das als normaler Anleger?

Viele Marktteilnehmer, die am Forex Markt Geld verdienen, sind seit jeher institutionelle Investoren. Also beispielsweise Unternehmen, Fonds oder andere Großinvestoren. Der Vorteil besteht hier darin, dass diese Zielgruppe über ausreichend Kapital verfügt. Sie können aufgrund großer Investitionen auch über vergleichsweise geringe Kursschwankungen stattliche Gewinne einfahre. Richtig aber ist, dass Sie auch Anleger mit geringerem Budget vor allem auf lange Sicht mit Forex Geld verdienen können. Dazu müssen Sie in erster Linie Geduld aufbringen oder auf kurzfristige Chancen reagieren können. Möchten Sie am Forex Markt Geld verdienen, sollten Sie dem Markt ständig die nötige Aufmerksamkeit widmen. Denn es handelt sich um einen Bereich, in dem Preise sehr volatil – also für kurzfristige Schwankungen – anfällig sind. Deshalb müssen Sie die Bereitschaft aufbringen, schnell zu reagieren. Manche Gelegenheit ergibt sich lediglich sehr akut. Chancen können bereits binnen Minuten wieder passé sein.

Lassen Sie sich also nicht von Aussagen in Ratgebern abschrecken, die vorrangig gewerblichen Händlern Gewinne in Aussicht stellen. Der Markt bietet auch privaten Händlern Gelegenheiten, um am Forex Markt Geld verdienen zu können. Dabei können Sie zwei Ansätze verfolgen.

  • 1.Sie behalten Devisenkurse eigenständig & regelmäßig im Blick
  • 2.Sie greifen auf Analyse- und Handelssoftware zurück, die anhand Ihrer Parameter automatisch Trades (also Handelspositionen) ausführt

So oder so lautet die Devise: Damit Sie mit dem Devisenhandel Geld verdienen, müssen Sie Fremdwährungen zu einem möglichst günstigen Kurs kaufen und später wieder gegen eine andere Devise tauschen. Natürlich sind die Aussichten auf hohe Gewinne umso größer, wenn Sie mit mehr Geld Transaktionen am Markt vornehmen können. Allerdings – wie bereits erwähnt – erlaubt der Devisenmarkt auch mit „kleinen Sprüngen“ Investitionen. Allerdings stellt sich hier umso mehr die Frage: Womit handeln um Geld zu verdienen? Anfänger, die mit Devisenhandel Geld verdienen möchten, erhalten häufig die Antwort, dass sich zu Beginn vor allem besonders Währungen beziehungsweise Währungspaare anbieten, die besonders stark gehandelt werden. Der beliebte Fachbegriff lautet international auch „Majors“. Zu nennen sind hier etwa die Paare US-Dollar und Euro, Euro und Britisches Pfund oder US-Dollars gegen den Japanischen Yen. Diese Liste ließe sich noch weiter fortsetzen.

Achtung:
→ Bei besonders volatilen (schwankungsanfälligen) Währungen können sich höhere Gewinnchancen ergeben. Die hohe Volatilität aber zeichnet sich im gleichen Maße durch ein entsprechend höheres Verlustrisiko aus!

Mit Forex Geld verdienen – Wissen allmählich aufbauen und konstant gewinnen

So mit Devisenhandel Geld verdienenDer Ansatz „Learning by doing“ wird Sie an dieser Stelle beim Geld verdienen mit dem Forexhandel allerdings nach einigen Erfolgen zu Währungspaaren führen, die weniger stark am Markt vertreten sind. Hier verdient der Begriff „Minors“ Erwähnung. Dies sind der Logik folgend Devisenpaare, deren Handelsvolumen im Bereich der Fremdwährungen am Markt weniger groß ausfällt. Nochmals der Hinweis: Wer am Forex Markt Geld verdienen will, muss dies nicht zwingend dauerhaft tun. Sie können durchaus auch profitieren, indem Sie durch gezieltes Suchen nach günstigen Wechselkursen an einem Urlaubsort günstiger einkaufen. Freilich verdienen Sie direkt Geld, wenn Sie verschiedene Währungen gegeneinander tauschen. Dabei sind die typischen Aspekte Angebot und Nachfrage auf der bevorzugten Handelsplattform entscheidend für die geltenden Wechselkurse.

Selten gehandelte Währungen unterliegen großen Kursschwankungen

Um die Entwicklungen am Markt verstehen zu können, sind eben diese Schwankungen der Preise wichtig. Hierbei wiederum spielt die Inflation eine wesentliche Rolle. Sie bestimmt Angebot und Nachfrage bzw. die Preise verschiedener Währungen. Wenn beispielsweise eine Währung unter hoher Inflation steht (großes Angebot), die Nachfrage allerdings gering ist, sinkt der Wechselkurs und es wird schwierig, damit Geld durch Devisenhandel zu verdienen. Andersherum steigt der Kurs, wenn die Nachfrage nach einer Währung besonders hoch ausfällt. Im Prinzip ist das System simpel: Währungen werden günstig eingekauft, um sie im Nachhinein teurer zu verkaufen. Damit es möglich ist, Geld mit Devisenhandel zu verdienen, kommt es darauf an, die richtigen Devisen zum passenden Zeitpunkt einzukaufen. Um ein Gespür dafür zu entwickeln und richtige Prognosen zu abzugeben, ist ein grundlegendes Verständnis des Forex Markt notwendig.

Gut informiert am meisten Geld verdienen mit Devisenhandel

Mit Forex Geld verdienenGerade Wechselwirkungen sind ein elementarer Aspekt, um mit Forex Geld verdienen zu können. Ein Beispiel: Verliert der US-Dollar als weltweite Reservewährung an Wert, können Sie einen Dollar-Einkauf zu deutlich günstigeren Konditionen tätigen. Es sind genau diese Schwankungen, die Ihnen im richtigen Moment eindrucksvolle Gewinne einbringen können. Auf der anderen Seite ist ein spürbarer Anstieg des Dollarkurses in diesem Zusammenhang natürlich eine gute Gelegenheit, um Bestände abzustoßen und als Trader in den Genuss einer hohen Rendite zu kommen. Das Exempel lässt sich freilich auf jedes am Markt verfügbare Währungspaar übertragen. Zugleich aber darf nicht vergessen werden, dass fallende Preise auch das Risiko eines Verlusts bergen. Wie bei allen Anlageklassen, können Sie auch im Sektor Devisenhandel nicht nur Geld verdienen mit Forexhandel, sondern ebenfalls von Wertverlusten Ihres Depots betroffen sein.

Umso wichtiger ist ein Verständnis für die wirtschaftlichen Signale, die Einfluss auf Devisenkurse haben können. Hilfreich sind Dienstleistungen professioneller Investmentprofis, die Ihre Expertise kostenlos oder gegen Gebühren zur Verfügung stellen. Viele Forex-Broker, aber auch Banken stellen mehr oder weniger umfangreiche Rubriken zum Thema Wirtschaftsnachrichten auf ihren Plattformen bereit. Die eigenständige Nachrichten-Recherche aber sollte ihrerseits niemals zu kurz kommen.

Nachrichten, die sich darauf auswirken, wie viel Geld Sie mit Devisen verdienen, sind die folgenden:

  • Entscheidungen von Zentralbanken zur Höhe der Leitzinssätze
  • wichtige nationale oder internationale wirtschaftliche Maßnahmen
  • Währungsabwertungen durch Regierungen
  • die sogenannte Kauftkraftparitäten-Theorie
  • die Zinsparitäten-Theorie
  • (Außen-) Handelsbilanzen
  • allgemeine Entwicklungen der Inflationsraten
  • konjunkturelle Veränderungen national wie international

Bei der besagten Kaufkraftparitäten-Theorie geht es darum, dass zwei unterschiedliche Währungen normalerweise ein Gleichgewicht zueinander erkennen lassen – unter der Prämisse, dass sowohl Dienstleistungen als auch Waren zum jeweiligen Gegenwert erhältlich sind. Hier schließt sich der Aspekt der Inflation an. Auf Basis der geltenden Finanzgesetze zum internationalen Preisausgleich bedeutet ein Verlust der Kaufkraft (im Sinne der Inflation), dass eine Währung abgewertet wird. Per Definition steigt der Kurs einer Devise, wenn die Kaufkraft steigt. Möchten Sie mit Forexhandel Geld verdienen, sollten Sie die Theorie der Zinsparitäten ebenfalls kennen. Der Hintergrund ist hierbei der, dass Devisenhändler stets dort investieren, wo eine Währung die höchste Rendite in Aussicht stellt. Von Bedeutung ist dabei auch die sogenannte „Arbitrage“. Dabei geht es unter anderem um Unterschiede zwischen Kursen an verschiedenen Märkten. Oder auch Handelsplätzen und Brokerplattformen.

Geld verdienen mit Forexhandel – Volatilität macht es möglich

Kursdifferenzen bieten Chancen, wenn Anleger auf mehreren Plattformen Geld mit Devisenhandel verdienen. Dabei kann sich ein Mix aus dem Handel im In- und Ausland bezahlt machen. Vor allem im Zusammenhang mit möglichen Zinssenkungen in einem Währungsraum, da so Schwankungen bei Währungskursen auftreten können und werden. Investoren ziehen bei einem Rückgang der Erträge im Bereich einer Währung zugunsten einer anderen Devise ab. Auf der anderen Seite bieten sich Umschichtungen natürlich ebenso an, wenn steigende Zinsen die Aufwertung einer Währung nach sich ziehen. Der Markt reguliert sich in diesem Umfeld ständig selbst. Um mit Devisen Geld verdienen zu können, müssen Sie die Angebote jederzeit im Blick haben – daraus ergeben sich ganz automatisch Gelegenheiten für Devisenkäufe und -verkäufe.

Auswirkungen von Bankentscheidungen auf den Devisenmarkt nicht unterschätzen

Auch Zentral- und Notenbanken nehmen Einfluss auf den globalen Währungsmarkt. Sie intervenieren von Zeit zu Zeit durch künstliche Auf- oder Abwertungen. China stand (vor allem vonseiten der USA) in der Vergangenheit wiederholt in der Kritik, durch Maßnahmen in Form von Abwertungen der Staatswährung Yuan im Interesse der eigenen Wirtschaftskraft unberechtigte Abwertungen vorgenommen zu haben. Für Anleger, die Geld durch den Handel mit Währungen verdienen, sind die Beweggründe freilich zweitrangig. Ihnen geht es eher um die damit verbundenen Chancen. Positive oder negative Entwicklungen im Bereich der Außenhandelsbeziehungen hinterlassen ihrerseits Spuren am Währungsmarkt. Auch diese können Sie nutzen, um mit Forexhandel Geld verdienen zu können. Wie akut die Folgen politischer Entscheidungen sein, bewiesen wiederholt Verlautbarungen des früheren US-Präsidenten Donald Trump.

Seine Aussagen schickten den Kurs des US-Dollars in den letzten Jahren gleich mehrfach auf eine Talfahrt. Andererseits führte der Machtwechsel im Weißen Haus nach Abwahl Trumps zu einem deutlichen Anstieg des Dollarkurses. Die Bekanntgabe konjunktureller Erwartungen ist weltweit ebenfalls regelmäßig Auslöser mehr oder weniger starker Veränderungen bei Währungskursen verantwortlich.

Geld mit Devisenhandel verdienen über Online-Broker

Geld verdienen Forex TradingZwar können Sie genau genommen auch über die Hausbank mit Devisen Geld verdienen. Erfahrungsberichte und Tests unabhängiger Experten geben allerdings zu bedenken, dass die Gebühren für den Handel dort mitunter recht hoch ausfallen. Ihre Tauschgeschäfte können Sie heute zudem deutlich bequemer über Online-Broker erledigen bzw. von den Dienstleistern zu lassen. Deren Portale wiederum zeichnen sich zumeist dadurch aus, dass Kundinnen und Kunden dort meist Zugriff auf umfassende Forex Tipps haben. Durch diese Ratschläge und Empfehlungen erhöhen Sie Ihre Chancen, Geld durch Devisenhandel verdienen zu können. Dank des zunehmenden Wettbewerbs können Sie bei Brokern oft schon mit geringem Kapital als Kleinanleger in den Währungshandel einsteigen. Vielfach reicht bereits ein kleines oder dreistelliges Budget.

Unser Tipp:
Bevorzugen Sie Broker, bei denen Sie bedingungs- und kostenlos auf Demokonten zugreifen können. Solche Testkonten kommen idealerweise ohne Zeit- und Guthabenlimit aus!

Nicht nur Einsteiger in den Online Devisenhandel können den Handel über die betreffenden Portale so bequem und ohne Risiko kennenlernen und auf Herz und Nieren prüfen. Letztlich können Sie auf diesem Wege Forex Trading Erfahrungen sammeln, ohne direkt Verluste hinnehmen zu müssen. Kommt ein Demokonto ohne Limits aus, können Sie auf diese Weise immer wieder neue Handelsstrategien entwickeln und so dauerhaft mit Devisen Geld verdienen.

Große Broker-Auswahl, um mit Devisenhandel Geld zu verdienen

Sie möchten Geld verdienen durch Handel mit Devisen? In diesem Fall führt kein Weg an einem Forex-Konto vorbei. Denn einen direkten Zugang (wie etwa beim Aktienhandel) gibt es für Privatanleger nicht, wenn sie sich für den Forex Handel interessieren. Seriöse Dienstleister finden Sie mittlerweile in großer Menge am deutschen Markt. Auch Auslands-Anbieter umwerben deutsche Anleger, die mit Forex Geld verdienen möchten. Hier gilt es vor allem auf zwei wichtige Aspekte zu achten:

  • eine mögliche Regulierung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde
  • möglichst hohe Einlagensicherungen

Bevorzugen Sie generell in Europa ansässigen Unternehmen. Bei diesen ist aufgrund geltender rechtlicher Standards dafür gesorgt, dass Sie über seriöse Forex Broker am Forex Markt Geld verdienen. Am Markt gibt es unter anderem sogenannte Market-Maker. Ein alternativer Fachbegriff lautet hier Dealing-Desk-Broker. Solche Dienstleister treten als Gegenpart zu Ihren Handelspositionen auf. Gewinnt der Anbieter, verlieren Händler – und andersherum. Besonders wichtig ist im Zusammenhang, dass diese Broker selbst für die Kursstellung verantwortlich zeichnen. Ein generelles Argument gegen die Kontoeröffnung mit dem Ziel mit Devisenhandel Geld verdienen zu wollen, ist dies nicht. Kennen müssen Händler in spe diese Besonderheit dennoch. Das Gegenmodell sind Non-Dealing-Desk-Broker. Sie beziehen Kurse von anderer Stelle aus dem sogenannten Interbankengeschäft und übernehmen somit vor allem die Abwicklung Ihrer gewünschten Positionen ohne Einflussnahme auf die Handelsbedingungen.

Ein kurzer Hinweis zum Thema Einlagensicherung:
Sie bezieht sich ausschließlich auf wirtschaftliche Schäden, die Broker selbst verursachen. Verluste aus fehlgeschlagenen Orders sind durch die Einlagensicherung nicht abgedeckt. Hierbei handelt es sich das normale und immer vorhandene Risiko, wenn Sie mit Forex Geld verdienen möchten.

Non-Dealing-Desk-Broker wiederum gehören entweder der Sparte der ECN-Broker oder der STP-Broker an. Kunden eines ECN-Dienstleisters entrichten zusätzlich zum Spread (dessen Bedeutung Sie im nächsten Schritt kennenlernen) Gebühren in Form einer Kommission. Wir legen Ihnen an dieser Stelle nochmals unseren Vergleich der besten Forex Broker ans Herz. Dieser präsentiert Ihnen als Vor- und Nachteile der zahlreichen Anbieter.

Geld verdienen mit Devisenhandel – wichtige Fachbegriffe für den Einstieg

An dieser Stelle des Ratgebers schauen wir uns einige der wesentlichen Begriffe an, die Sie kennen sollten, um mit Devisenhandel Geld verdienen zu können.

Der Spread als wesentliches Vergleichsmerkmal

Der Spread bezeichnet die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreisen bei allen handelbaren Währungen auf Handelsplattformen. Er ist damit der im Grunde wichtigste Kostenpunkt beim aktiven Handel. Ein geringer Spread sorgt dafür, im Verlustfall geringere Kosten anfallen und im Falle eines erfolgreichen Trades ein höherer Gewinn verbucht wird. Womit handeln um Geld zu verdienen? Auch hier ist der Spread insbesondere für Einsteiger bedeutend. Zu Beginn werden Sie vermutlich Devisen mit geringerer Differenz bevorzugen. Die Spread-Höhe ist immer auch ein Indikator für das Handelsvolumen einer Währung/eines Währungspaars. Ein sehr hohes Handelsvolumen ist meist mit geringeren Spreads verbunden. „Exotische“ Werte mit geringerem Angebot und geringerer Nachfrage wiederum weisen im Normalfall höhere Unterschiede auf. Der Spread im Übrigen wird in Pips und normalerweise auf den Kurs bis zur vierten Nachkommastelle angegeben.

Gebühren, wenn Sie am Forex Markt Geld verdienen möchten

Weiter oben haben Sie erfahren, dass neben dem Spread abhängig von der Arbeitsweise der Broker auch Kommissionen berechnet werden können. Hinzukommen können „Rollover“-Entgelte erhoben werden. Einige Gebührenaspekte begegnen Ihnen vor allem, wenn Sie sehr aktiv handeln oder immer Positionen mit einem vergleichsweisen hohen Gegenwert eröffnen und schließen. Seriöse Forex Broker geben ausnahmslos alle Gebühren – inklusive möglicher Kosten für Abhebungen vom Handelskonto an.

Anforderungen im Bereich der Mindesteinzahlung

Bevor Sie Geld verdienen mit Devisen, müssen Sie das erforderliche Kapital auf Ihr Konto bei Brokern überweisen. Nicht nur im Zusammenhang mit Transaktionen gibt es am Markt recht deutliche Abweichungen bei der Mindesteinzahlungen. Manchmal reicht es für den Start bereits aus, wenn Sie ein paar Hundert Euro einzahlen. Andere Anbieter verlangen vierstellige Einzahlungen, damit Sie zum ersten Mal mit Devisen Geld verdienen können. Je höher die Ersteinlage, desto wahrscheinlicher richten sich Plattformbetreiber vorrangig an erfahrene und sehr engagierte Kunden, die mit Forexhandel Geld verdienen möchten.

Der maximale Hebel – mit wenig Eigenkapital große Positionen eröffnen

mit Devisenhandel Geld verdienenUm im Devisenhandel Geld zu verdienen, müssen Sie wie gesagt nicht zwingend viel Kapital sprichwörtlich in die Hand nehmen. Der Handel mit Hebelwirkung ist dabei ein sehr wichtiges Instrument. Mit Hebel zu handeln bedeutet: Mit einem Euro eigenen Guthabens können Sie ein Vielfaches einsetzen, damit Sie mit Devisen Geld verdienen. Der Forex Broker Vergleich 2021 offenbart auch in diesem Punkt deutliche Abweichungen. Mancherorts liegt der maximale Hebel bei 1 : 100, andere Portale erlauben sogar Positionen mit einem von 1 : 400 oder gar 1 : 500. Aber Vorsicht: Je höher der Hebel, desto größer das Risiko eines hohen Verlusts. Denn falsche Entscheidungen können zur sogenannten Nachschusspflicht führen. Dann müssen Sie entstandene Verluste mit eigenem Budget ausgleichen. Oder Broker schließen Positionen vorzeitig, kündigt sich ein hohes Minus an. Anfänger sollten besonders vorsichtig mit dem gehebelten Handel umgehen – auch, wenn der Hebel theoretisch in Aussicht stellt, dass Sie sehr viel Geld verdienen mit Forexhandel.

Damit Sie schnell erstmals Geld verdienen mit Devisenhandel, sollten Sie zusammenfassend diese Merkmale berücksichtigen:

  • möglichst geringen Mindesteinzahlungen zur Kontoeröffnung
  • kostenlose Kontoführungen & geringe Mindesthandelsanforderungen
  • guter Kundendienst samt weitreichender Ausbildungsprogramme
  • geringe Spreads bei allen handelbaren Vermögenswerten
  • eine leicht zu bedienende Handelsumgebung & transparent präsentierte Gebührenmodelle
  • kostenlose, am besten unbefristet nutzbare Devisenhandel Demokonten
  • hohe Standards bei den Themen Einlagensicherung und Regulierung
  • niedrige Abhebungsgebühren

Wenn Sie im Vergleich auf diesen Kriterien achten, finden Sie in aller Regel schnell einen Broker, über dessen Plattform Sie auch auf lange Sicht erfolgreich Geld verdienen mit Devisenhandel. Reizvoll können Extras wie ein Neukundenbonus sein. So können Sie vielleicht eine Art Startkapital erhalten, um erste Gehversuche ohne Eigenkapital zu wagen. Boni und andere Anreize wie Prämien oder zeitweise reduzierte Handelsgebühren sind aber immer im Kontext zu sehen. Berechnen Sie Belohnungen stets in die zu erwartenden Gebühren mit ein. So finden Sie schnell heraus, bei welchem Broker Sie mit Forex Geld verdienen, ohne unnötige Kosten für den Handel in Kauf nehmen zu müssen. Schließlich schmälern überdurchschnittlich hohe Entgelte Ihre Gewinne, wenn Sie mit Forex Geld verdienen möchten.

Unser Fazit zum Geld verdienen mit Devisenhandel

Womit Sie handeln um Geld zu verdienen auf dem weiten Feld der Devisen, hängt nicht allein von den oben genannten Auswahlmerkmalen ab. Es sind vor allem Ihre Handelsziele und das verfügbare Budget, die am Ende Ihre Entscheidung beeinflussen werden und auch sollten. Ob Sie Brokern oder Banken den Zuschlag bei Kontoeröffnung geben, hängt ebenfalls von Ihrem zukünftigen Aktionsradius und nicht zuletzt den Wünschen an die Kundenbetreuung ab. Am Ende möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass der Handel mit Fremdwährungen einerseits nicht ohne Risiko und zum anderen sehr schnelllebig ist. Hohe Gewinne sind fraglos möglich – selbst mit geringerem finanziellen Spielraum. Die Forex Handel Risiken aber sollten Sie niemals unterschätzen. Befassen Sie sich im ersten Schritt mit obligatorischen Devisenhandel Grundlagen, um zu verstehen, wie der globale Markt funktioniert. Den optimalen Partner für den Handel finden Sie danach über unseren ständig aktualisierten Online Broker Vergleich.