Bester Forex Broker

Bester Forex Broker

Bester Forex Broker des Jahres – diesen Titel möchten viele Online-Broker verliehen bekommen. Doch kritische Anleger vergleichen zahlreiche Angebote und Funktionen, die die verschiedenen Handelsseiten im Internet anbieten. Daher ist der Titel als bester Forex Broker nicht so leicht zu verdienen und die Broker müssen ihren Kunden so einige hilfreiche Features und andere Hilfestellungen zur Verfügung stellen, um die Auszeichnung zu erhalten. Wird jedoch ein Broker als bester Forex Broker ausgezeichnet, erhält er viele neue Kunden, die ein Handelskonto bei ihm eröffnen. Da die Broker am Forex Handel gut verdienen, unternehmen sie einige Anstrengungen, damit die Händler sie für den besten Forex Broker halten. Die Händler profitieren von den Bemühungen der Broker um den Titel als bester Forex Broker durch funktionale Handelskonten, niedrige Gebühren und zahlreiche Hilfestellungen, um mit dem Forex Trading Geld zu verdienen.



Bester Forex Broker des Jahres

der beste Forex Broker

Händler, die den Suchbegriff „bester Forex Broker“ und die aktuelle Jahreszahl eingeben, erhalten eine Vielzahl von Treffern. Bei genauerem Durchlesen stellt sich jedoch heraus, dass es keinen offiziellen Titel als bester Broker des Jahres gibt. Stattdessen erklären erfahrene Händler oder auch Blogger, warum sie einen bestimmten Anbieter für den besten Broker halten. Dabei legt jeder Händler Wert auf andere Features, die sich auf der Seite eines Brokers befinden müssen, um bester Broker des Jahres zu werden. Um für sich den passenden Broker zu finden, sollte daher jeder Devisenhändler sein eigenes Handelsverhalten analysieren und herausfinden, auf welche Anwendungen und Hilfestellungen er den größten Wert legt. Am einfachsten erfolgt die Analyse der eigenen Handelsgewohnheiten mithilfe eines Demokontos, das jeder Broker, der sich um die Auszeichnung als bester Broker des Jahres bemüht, im Angebot haben sollte.

Ein Demokonto ist wichtig

Sowohl für Einsteiger in den internationalen Devisenhandel als auch für erfahrene Händler ist ein Demokonto ein sehr wichtiges Hilfsmittel. Um als bester Forex Broker zu gelten, sollte ein empfehlenswerter Broker seinen Kunden das Demokonto kostenlos anbieten. Einige Broker befristen die Nutzungsdauer des Kontos, während es bei anderen Anbietern unbegrenzt lange eingesetzt werden kann. Auf dem Demokonto befindet sich ein virtuelles Guthaben, auf das der Händler keinen Anspruch auf Auszahlung erheben kann. Anfänger können durch erste Käufe und Verkäufe den Forex Handel ausprobieren, um zu sehen, ob sie mit dieser Investition Geld verdienen können. Nach den ersten Erfahrungen kann der Händler verschiedene Handelssignale kennenlernen und eine eigene Strategie für den internationalen Devisenhandel entwickeln. Zu diesem Zweck nutzen auch erfahrene Forex Trader das Demokonto, da sie hier den Erfolg einer neuen Strategie ohne Risiko testen können.

Bester Forex Broker für Anfänger

Anfänger im Forex Trading finden den passenden Forex Broker, wenn sie auf folgende Punkte achten:

  • unbegrenzte Nutzung eines kostenlosen Demokontos
  • übersichtliche und leicht zu bedienende Handelsplattform
  • leicht verständliche Hilfe-Tools
  • deutschsprachiger Kundensupport sowohl für Verständnisfragen als auch für technische Probleme
  • Kundensupport auf verschiedenen Wegen zu erreichen: Telefon, E-Mail, Chat, Fax
  • geringe Mindesteinzahlung auf das Handelskonto
  • niedrige Spreads sowie sonstige Gebühren und Handelskonditionen
  • sichere Einzahlmöglichkeiten
  • Einlagensicherung der Kundengelder beziehungsweise Überwachung des Brokers durch eine Aufsichtsbehörde

Einsteiger, die das Verlustrisiko beim Handel mit internationalen Devisen gering halten möchten, können auch nach einem Broker suchen, der es ihnen ermöglicht, das Handelsverhalten anderer Trader zu beobachten. Diese Möglichkeit bietet zum Beispiel der Forex Broker eToro mit seinem OpenBook an. Es handelt sich um das größte Social Investment-Netzwerk der Welt und durch seine Einführung hat sich eToro nach Meinung zahlreicher Händler den Titel als bester Forex Broker verdient.

Für einen erfolgreichen Forex Handel auf die Gebühren achten

bester Forex Broker für Anfänger

Erfahrene Forex Händler achten bei der Suche nach dem besten Forex Broker vor allem auf die Gebühren, die der Broker berechnet. So garantiert ein niedriger Spread einen höheren Gewinn für den Händler. Der Spread ist die Differenz zwischen dem Ankaufskurs einer Devise und ihrem Verkaufskurs. Jeder Broker legt die Spreads individuell fest, die er als Gebühr von den Händlern vereinnahmt. Der Spread wird in sogenannten Pips angezeigt, wobei ein Pip der letzten Stelle hinter dem Komma bei der Angabe des Devisenkurses entspricht. Wer als bester Forex Broker gelten will, berechnet zwei bis drei Pips je gehandelter Position. Häufig kommt zu den Spreads noch eine Gebühr des Brokers hinzu, die entweder aus einem Festbetrag besteht oder von der Höhe der gehandelten Position abhängig ist. Auch Auszahlungsgebühren für Überweisungen vom Handelskonto auf das Girokonto oder das Kreditkartenkonto des Händlers verringern den Gewinn im Forex Handel.

Bester Forex Broker für erfahrene Händler

Erfahrene Forex Trader legen Wert auf verschiedene Angebote, die sie von dem besten Forex Broker erwarten. Dabei setzt jeder Händler andere Prioritäten, die ihm zu einem erfolgreichen Handel mit den Währungen fremder Länder helfen. Für einige Trader ist eine große Auswahl an Devisenpaaren wichtig, während andere Devisenhändler größeren Wert auf hilfreiche ­Tradingtools legen­. Händler, die ihre Handelsentscheidungen nach einer technischen Analyse treffen, benötigen aussagekräftige Charts. Wer die Entwicklung der Devisenkurse nach der fundamentalen Analyse vorhersagt, benötigt hingegen aktuelle Wirtschaftsdaten und Informationen über politische und finanzielle Neuigkeiten aus aller Welt. Einige Händler möchten sich auch mit Kollegen oder den Mitarbeitern des Brokers austauschen und legen daher Wert auf eine Chatfunktion.

Trading Tools für Anfänger und Fortgeschrittene

Trading Tools, auch Handelswerkzeuge genannt, sind ein wichtiges Mittel für die Händler, um mit dem internationalen Devisenhandel Gewinne zu erzielen. Um als bester Forex Broker angesehen zu werden, sollte ein Broker daher seinen Kunden die Möglichkeit bieten, direkt aus einem Chart heraus zu handeln. Charting-Tools, wie Fibonacci-Linien oder andere Indikatoren, geben den Händlern wichtige Hinweise. Ein guter Broker stellt eine Vielzahl an verschiedenen Indikatoren zur Verfügung, die die Forex Trader individuell anpassen können. Vor allem für Einsteiger können Warnsignale hilfreich sein, die auf eine Veränderung der Devisenkurse hinweisen. So können die Händler schnell auf die aktuelle Entwicklung am Devisenmarkt reagieren und entweder einen Gewinn erzielen oder einen Verlust vermeiden. Dabei müssen die Händler beachten, dass einige Broker für die Ermittlung und Bereitstellung der Handelssignale Gebühren berechnen.

Durch Stop-Loss Verluste vermeiden

Ein sehr wichtiges Tool sowohl für unerfahrene Forex Händler als auch für Profis sind Stop Loss-Order und Take Profit-Order. Mithilfe dieser Handelswerkzeuge können die Anleger ihren Gewinn maximieren beziehungsweise ihren Verlust zu gering wie möglich halten. Durch die Einstellung dieser Order vermeidet der Händler emotionale Entscheidungen und hält sich auch bei Turbulenzen an den Devisenmärkten an seine gewählte Handelsstrategie. Diese beiden speziellen Order gehören zum Risikomanagement des Händlers. Der Handel mit Fremdwährungen birgt immer die Gefahr, nicht nur das eingesetzte Kapital zu verlieren, sondern sogar noch Geld nachschießen zu müssen. Außerdem müsste der Trader seine Handelspositionen rund um die Uhr verfolgen, um keinen Gewinn zu verpassen. Daher zählt vor allem das Angebot einer Stop Loss-Order für viele Händler zu den wichtigsten Kriterien, damit ein Broker für sie als bester Forex Broker gilt.

Durch Hebel den Gewinn ­erhöhen

Forex Broker Hilfestellungen

Privatpersonen, die am Forex Trading teilnehmen möchten, müssen nur einen geringen Betrag auf ihrem Handelskonto einzahlen. Jeder Forex Broker bestimmt selbst, welche Mindesteinlage, auch Margin genannt, er von seinen Kunden verlangt. Um eine Position zu handeln, kann der Trader einen Hebel einsetzen, der das Volumen seiner Handelsposition erhöht. Auch hier entscheidet jeder Forex Broker, welche Hebel er anbietet. Um als bester Forex Broker zu gelten, sollte ein Anbieter neben dem gebräuchlichsten Hebel von 1:100 auch Alternativen, wie ­1:10 oder 1:1000, akzeptieren­. Die Händler müssen jedoch beachten, dass sich durch den Einsatz eines Hebels nicht nur ihr Gewinn erhöhen kann, sondern dass bei einer ungünstigen Entwicklung der Kurse auch ihr Verlust entsprechend höher ausfällt.

Bester Forex Broker durch Hilfestellungen für die Händler

Auf der Suche nach dem besten Forex Broker achten die Händler auf verschiedene Kriterien. Da es sich bei dem Handel mit Devisen um eine sehr risikoreiche Form der Geldanlage handelt, muss ein guter Broker seinen Kunden viele Hilfestellungen bieten. So können die Händler Verluste vermeiden oder höhere Gewinne erzielen. Zu den hilfreichsten Features gehören:

  • übersichtliche Handelsplattform auf Deutsch
  • große Auswahl an Devisenpaaren
  • deutschsprachiger Kundensupport
  • verschiedene Handelstools
  • aktuelle Nachrichten aus Politik und Wirtschaft
  • verschiedene Einzahlmöglichkeiten
  • Erklärung des Devisenhandels durch Texte und Videos
  • Fortbildung der Forex Trader durch Webinare, Tutorials und Online-Anleitungen

Gute Erreichbarkeit ist ­wichtig

Wenn sich ein Forex Trader für einen Broker entschieden hat, ist es wichtig, dass er sowohl die Handelsplattform als auch den Kundensupport des Brokers zu jeder Zeit nutzen kann. Daher sollte bei der Wahl eines Forex Brokers darauf geachtet werden, dass neben der Internetversion der Handelsplattform auch eine mobile Anwendung für Smartphones oder Tablets angeboten wird. Empfehlenswerte Broker sorgen für einen störungsfreien Zugriff auf ihre Plattform und sie achten darauf, dass die Aufträge der Händler sofort weitergeleitet werden­. Da sich die Devisenkurse an den weltweiten Märkten sehr schnell verändern können, darf es bei der Orderausführung keine Verzögerung geben. Sonst können die Händler ihr Gewinnziel verpassen oder sogar einen Verlust erleiden. Sollte es doch einmal zu Reklamationen eines Händlers kommen, ist der Geschäftssitz des Brokers entscheidend dafür, welches Recht angewandt wird und ob der Händler Schadensersatzansprüche geltend machen kann. Auch dies sollte bei der Auswahl eines Brokers berücksichtigt werden.