Trade Republic – Experten-Infos aus erster Hand zum Handelsstart

Trade Republic Testbericht

AKTIEN BROKERORDER INTERNATIONALEINLAGENSICHERUNGDEPOTGEBÜHRORDERGEBÜHR INLAND
Trade Republic Logo1,00 €20.000 €0 €1,00 €

Trade Republic Screen
Der Online-Broker hat sich in den vergangenen Namen durch faire Handelsbedingungen und umfangreiche Produktauswahl einen großen Namen gemacht. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst vielversprechend als „neue Heimat“ für Anleger, die in Eigeninitiative mehr aus ihrem Geld machen möchten. Zu den zentralen Werbebotschaften gehören der Hinweis auf kostenlosen Zugang zum Kapitalmarkt sowie die Aussage, dass Interessenten ebenso einfach wie verständlich Trade Republic Erfahrungen sammeln möchten. Besonders beliebt ist bei vielen Kundinnen und Kunden der bequeme Wertpapierhandel über das mobile Endgerät. Denn so können Sie immer und überall handeln und Ihr Depot im Blick behalten, um auf neue Chancen zu reagieren oder negative Trade Republic Erfahrungen zu verhindern durch entsprechende Maßnahmen. Wie und unter welchen Bedingungen Sie beim Anbieter traden können, erläutern unsere Trading-Profis verständlich und objektiv.

Trade Republic will Maßstäbe im Bereich Mobile Trading setzen

Der Anbieter hat sich vor allem zwei wichtige Ziele auf die Fahne geschrieben. 2019 endgültig als innovatives FinTech-Unternehmen mit Lizenz als Wertpapierhandelsbank gestartet, möchte der Dienstleister den Handel insbesondere im mobilen Sektor auf ein neues Niveau bugsieren. Die Trade Republic Erfahrungen zeigen, dass dies durchaus gelungen ist. Am deutschen Markt hatten sich die Gründe der Aufgabe verschrieben, ein Broker-Angebot zu schaffen, dass zum einen ohne lästige Provisionen und zum anderen durchweg mobil funktioniert. An seiner Seite weiß die Trade Republic Bank GmbH aus Berlin so namhafte Partner wie den HSBC Transaction Services, HSBC Deutschland (als Kooperationspartner im zunehmend wichtigeren Derivatsektor), BlackRock im Bereich der ETF-Sparpläne, die Börse Hamburger (über den regulierten Handelsplatz LS Exchange) sowie die renommierte Solarisbank. Letztere zeichnet als deutsches Unternehmen mit Vollbanklizenz insbesondere die sichere Aufbewahrung aller Kundengelder.

Das Vorhaben, den Handel gleichermaßen nachvollziehbar und kostenlos zu gestalten, steht in den nächsten Abschnitten unserer Trade Republic Erfahrungen im Mittelpunkt der Analyse. Handeln können Sie beim Anbieter mit:

  • Aktien
  • ETFs (börsengehandelte Fonds)
  • Derivaten

Geworben mit einem Portfolio ohne Provisionsabrechnung bei Handel mit über 1.300 Aktien und ETFs, mit denen Sie langfristig kostenfrei Sparmaßnahmen verfolgen können. Der provisionsfreie Handel wird dadurch möglich, dass der Broker von seinen Partnerportalen Vergütungen erhält. So werden auch die geringen Fremdkostenpauschalen bei allen Handelsgeschäften ermöglicht. Als wesentliches Entgelt nennt der Anbieter für Trade Republic Erfahrungen eine sogenannte Fremdkostenpauschale in Höhe von 1,00 Euro, die für die Abwicklung von Transaktionen in Rechnung gestellt wird. Ohne Frage kann diese Gebühr prozentual gemessen am Volumen Ihrer Positionen unterschiedlich ausfallen. Je größer Ihre Order, desto weniger fällt die Pauschale in Ihrem individuellen Trade Republic Test ins Gewicht.

Neben der genannten Auswahl im Bereich der Sparpläne lockt der Dienstleister außerdem mit einer Vielfalt von mehr als 6.500 Aktien, mehr als 500 ETFs und über 40.000 Angeboten in diesen Sparten des Marktes:

  • Optionsscheine
  • sogenannte Knock-Out-Produkte
  • Faktor-Zertifikat

Nicht alle der genannten Produktnamen werden Anfängern direkt ein Begriff sein. Deshalb sind die ausführlichen Erklärungen des Brokers im Trade Republic Erfahrungsbericht auf jeden Fall positiv zu vermerken.

Lange Handelszeiten schaffen Flexibilität für Trade Republic Erfahrungen

Ebenfalls erfreulich: Wenn Sie Aktien und ETFs handeln möchten, profitieren Sie von vergleichsweise langen Handelszeiten zwischen 7.30 und 23.00 Uhr. Bei vielen Börsen sowie Brokern fallen diese Zeiträume merklich kürzer aus. Im Bereich der Derivate, die Sie auf der Trade Republic Plattform handeln können, sind die Zeiten auf den Rahmen von 8.00 bis 22.00 Uhr begrenzt. Aber auch hier schneidet der Anbieter besser als mancher Mitbewerber ab. Der Broker Trade Republic bietet damit auch und gerade Händlern Chancen, die neben dem normalen Berufsleben spekulieren und investieren möchten. Wobei das mobile Trading-Angebot eine deutliche Erleichterung in diesem Punkt darstellt. Denn so können Sie vom Handy oder Tablet aus auch zwischendurch laufende Positionen einsehen oder neue Handelsentscheidungen treffen. Möglich ist dies nach Download der kostenlosen Apps fürs mobile Trading über Ihr Smartphone.

Die Anwendungen können Sie für die beiden meist genutzten Betriebssysteme Google Android und Apple iOS über den Link auf der Trade Republic-Webseite aus dem jeweiligen App-Shop abrufen. Achten Sie dabei auf die System-Anforderungen, um so eine bestmögliche Funktionalität zu erreichen.

Trade Republic Erfahrungen zu Gebührenmodell, Funktionalität und weitere wichtige Details

Trade Republic Traden
Im objektiven Trade Republic Erfahrungsbericht müssen fraglos wichtige Frage geklärt werden. Dazu gehört zwangsläufig die Funktionalität der Handelsplattform, die gerade für vom Broker eindeutig angesprochenen Trading-Anfänger entscheidend ist. Weiterhin ist es für potenzielle Neukunden von großer Bedeutung, dass sie über ausnahmslos alle anfallenden Gebühren und Kosten beim Handel informiert werden. Gute und seriöse Anbieter zeichnen sich hierbei dadurch aus, dass sie eine transparente Geschäftspolitik verfolgen und auf in den AGB versteckte Nebenkosten verzichten. Im Trade Republic Test schneidet der Anbieter verlässlich ab. Sie erfahren von Anfang an, mit welchen Kosten Sie sowohl bei Erfolgen als auch Fehlentscheidungen im Handel rechnen müssen.

Achtung:
Gebühren werden auch dann berechnet, wenn Ihre Positionen aus dem Geld, also mit Verlusten enden!

Ein gut funktionierender Kundenservice samt Beratung muss in Trade Republic Erfahrungen ebenfalls zur Sprache kommen. Nicht nur Einsteiger stoßen im Ernstfall beim Handeln auf technische Probleme. Diese sollte der Support schnell und zur Zufriedenheit lösen und Fragen umgehend beantworten können. Zum guten Support gehört zudem, dass der Handel unter Einhaltung modernster Sicherheitsstandards erfolgt. Damit verbunden: die Einlagensicherung. Kommt es zu finanziellen Schäden, die Brokern zur Last gelegt werden kann, muss für eine ausreichende Entschädigung gesorgt sein. In jedem Fall müssen Handelsanbieter einen schnellen Einstieg ermöglichen. Die Eröffnung eines Handelskontos/Depots sollte somit möglichst einfach gelingen. Zudem sind präzise Erläuterungen zu den verschiedenen verfügbaren Finanzprodukten wesentlich.

Wie funktionieren Investitionen in den diversen Anlageklassen? Welche Renditen sind realisierbar und mit welchen Risiken sind Produkte verbunden? Auch diese Details haben für die Broker-Auswahl einen hohen Stellenwert.

Gute Einlagensicherung für alle Anleger beim Broker

Wie so oft stellt sich die Frage nach dem Schutz der eigenen Einlagen im Depot in erster Linie für Anleger, die sehr viel Kapital in ihren Depots verwalten. Der Trade Republic Erfahrungsbericht zeigt, dass für die allermeisten Kundinnen und Kunden ein zufriedenstellender Einlagenschutz gegeben ist. Dies ergibt sich zunächst aus der strikten Trennung von Kundengeldern und Unternehmenskapital des Berliner Unternehmens. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass der Broker Insolvenz anmelden muss, entsteht Depotnutzern somit kein direkter Schaden. Die Verwahrung des Kundenkapitals erfolgt über ein sogenanntes Treuhandsammelkonto, welches bei der Solarisbank AG geführt wird.

Kommt es zu wirtschaftlichen Ausfällen aufgrund eines Trade Republic-Fehlverhaltens, erweist sich diese Partnerschaft mit der bekannten Bank ebenfalls als Vorteil. Der Partner wird durch die Deutsche Bundesbank beaufsichtigt und ist an die gesetzliche Einlagensicherung gebunden. Auf diese Weise sind Gelder pro Person bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Wichtig für den Wertpapierhandel ist in den Trade Republic Erfahrungen weiterhin, dass Wertpapiere generell Eigentum der Anleger sind. Sie fallen damit nicht unter den Schutz der Einlagensicherung.

So klappt die Depoteröffnung laut Trade Republic Testbericht

Trade Republic Anmeldung
Die Depoteröffnung verlangt Ihnen lediglich die üblichen Angaben und Dokumente ab, die für den Nachweis Ihrer Identität relevant sind. Neukunden müssen volljährig sein, einen deutschen (dauerhaften) Wohnsitz haben, hierzulande steuerpflichtig sein und in Besitz eines gültigen Ausweisdokuments sein. Dies kann ein Reisepass oder Personalausweis sein. Benötigt wird zudem eine Handynummer mit Registrierung in Europa sowie ein Smartphone, das wahlweise mit Google Android oder Apple iOS arbeitet. Schließlich handelt es sich um ein Brokerage-Angebot für den mobilen Einsatz. Das Endgerät muss wegen der Legitimierungspflicht über eine Kamera verfügen. Achten Sie beim Smartphone auf die technischen Anforderungen der kostenlosen Apps, die Sie durch den Link auf der Trade Republic-Plattform ohne langes Suchen in den Download-Portalen herunterladen können.

Ist Ihr Gerät nicht auf dem entsprechenden technologischen Stand, können bei zukünftigen Trade Republic Erfahrungen Probleme und schlimmstenfalls Verluste wegen Fehlfunktionen auftreten.

Diese Schritte durchlaufen Sie bei der Trade Republic Anmeldung:

  • Schritt 1: Sie geben Ihre gültige Mobilfunknummer ein
  • Schritt 2: Eingabe des für 30 Sekunden nutzbaren Bestätigungscodes, den Sie per SMS erhalten
  • Schritt 3: Festlegen Ihrer persönlichen vierstelligen PIN

Damit sind die wichtigsten Dinge bereits erledigt. Im Anschluss geht es um wichtige Daten wie den Vor- und Zunamen sowie die gültige E-Mail-Adresse. Weiter geht es mit der Meldeadresse, Geburtsdatum, Geburtsort und Staatsangehörigkeit. Es folgt die Frage, wo Sie steuerpflichtig sind. Nun geht um das gewünschte Referenzkonto. Danach widmen Sie sich der Identifizierung, die bequem per Kamera und Ausweis in kurzer Zeit abgeschlossen ist. Im letzten Abschnitt der Depoteröffnung folgen einige Fragen zu Handelserfahrungen und Ihrem bisherigen Know-how. Danach können Sie Ihre erste Einzahlung aufs Depot in Angriff nehmen. Vergleichbar leicht gelingt übrigens auch der Depotübertrag zum Anbieter, falls Sie bisher einen anderen Broker nutzen und nun zu Trade Republic wechseln möchten.

Der Wechsel erfolgt anteilig oder vollständig kinderleicht über die Trade Republic App. Dort finden Sie nach dem Login im persönlichen Kundenbereich den Service-Abschnitt, der wiederum den Abschnitt Depotübertrag beinhaltet. Das dort angesiedelte Übertragformular macht den Umstieg angenehm leicht nach unseren Trade Republic Erfahrungen.

Das Gebührenmodell im Trade Republic Test 2020

Was Orders auf der Plattform betrifft, ist für Trade Republic Erfahrungen erwähnenswert, dass weder die Aufgabe und Stornierung noch Löschungen mit Gebühren verbunden sind. Kosten entstehen, sobald es zur tatsächlichen Orderausführung kommt. In Vergleichstest punktet der Broker stets durch das sehr übersichtlich gehaltene Modell der Handelsentgelte – dies betrifft gleichermaßen den Aktienhandel und andere Wertpapiere wie auch ETFs und ETF-Sparpläne. Erhoben wird vonseiten des Dienstleisters eine sogenannte Fremdkostenpauschale. Diese beläuft sich auf 1,00 Euro. Etwas anders verhielt sich die Lage in den Anfangstagen, wenn es um die Buchung von Dividenden aus dem Ausland ging. Inzwischen aber sind auch diese Gebühren entfallen. Wünschen Sie die Eintragung von Namensrechten, schlägt dies wiederum mit 2,00 Euro zu Buche. Möchten Sie die Teilnahme an Hauptversammlungen planen, wird eine Gebühr von 25 Euro berechnet. Investitionen in einen ETF-Sparplan verursachen je nach Höhe Entgelte zwischen 25 und 5000 Euro.

Einlagen in den Sparplan Ihrer Wahl sind wahlweise einmal pro Monat, alle zwei Monate oder einmal pro Quartal möglich. Die Gebühr von 1,00 Euro gilt ansonsten für alle Wertpapiere aus dem Portfolio – dies gilt auch für die oben genannten Optionsschein oder Knock-Out- und Faktor-Zertifikate. Ergänzende Spesenkosten sind weitgehend exkludiert, Wünschen Sie, sich bestimmte Unterlagen im Nachhinein nochmals zusenden lassen, kann dies mit Extrakosten verbunden sein. Der Broker nennt diese nachvollziehbar auf seiner Plattform. Eine Sache, die der Broker im Trade Republic Erfahrungsbericht leider vermissen lässt: Ein sogenanntes Musterdepot für risikofreies Kennenlernen des Handelsmodells gibt es leider nicht. Positiv hingegen: Trade Republic sieht für den Einstieg keine Mindesteinzahlungssumme für den Handelsstart vor. Sie können als den Wertpapierverkauf mit jedem Budget starten.

Unverzichtbarer Hinweis für Trader:
Auch wenn der Broker ganz eindeutig mobile Händler adressiert, haben Sie die Möglichkeit, Order-Aufträge auf dem Postweg einzureichen. Dann jedoch müssen Sie eine Gebühr in Höhe von 25 Euro einplanen! Auch für erwünschte Streichungen oder Änderungen Ihrer Aufträge fällt eine Gebühr in besagter Höhe an.

Spreads als wichtiger Aspekt im Trade Republic Erfahrungsbericht

Erwähnenswert sind im Zusammenhang mit Kosten und möglichen Gewinnen/Verlusten im Trade Republic Erfahrungsbericht die sogenannten Spreads. Für Einsteiger sei gesagt: Hierbei handelt es sich um die Differenz zwischen dem Askpreis (dem Kurs, den Anbieter aufrufen) und dem Bidpreis (dem Preis, den Interessenten zu zahlen bereit sind). Der Referenzmarkt, auf den der Broker Trade Republic zurückgreift, ist die XETRA-Plattform der Deutschen Börse. Sie ist hierzulande der Markt mit dem mit Abstand größten Handelsvolumens. Dies sorgt für entsprechend geringe Spreads. Derivate handeln Sie außerbörslich. Dies ist insofern relevant, weil der Handel außerhalb der klassischen Börsen unreguliert erfolgt und mit höheren Risiken verbunden sein kann.

Orderarten in den Trade Republic Erfahrungen

Trade Republic OrderartenWie die meisten Broker für den Handel mit Aktien, ETFs und anderen Wertpapieren offeriert auch Trade Republic laut Testbericht verschiedene Orderarten. So erreichen Sie im aktiven Handel flexible Möglichkeiten zur Ausrichtung Ihrer Transaktionen. Nutzbar sind natürlich die direkten Marketorders; darüber hinaus können Sie sich für Limit- und Stop-Orders entscheiden, um individuelle, zu Ihnen passende Rahmenbedingungen für jeden Kauf und Verkauf zu schaffen. Wissenswert ist im Übrigen auch, auf welchem Wege Sie handeln. Ihre Trade Republic Erfahrungen ermöglicht unter anderem das Handelssystem LS Exchange, bei dem es sich um einen Service der Börse Hamburg. Bevorzugen Sie den Handel mit Finanzderivaten, geschieht dies über den Emittenten HSBC Deutschland, der wie erwähnt ebenfalls ein fester Teil des Partnernetzwerks von Trade Republic ist.

Ein weiterer wesentlicher Punkt wurde im Trade Republic Test ebenfalls schon kurz angerissen: das Thema Dividenden. In der ersten Zeit schlugen Dividenden (etwa bei Aktienhandel über die Plattform) relativ deutlich zu Buche. Doch der Anbieter hat seine Praxis in diesem Punkt überarbeitet. So zahlen Sie beim Bezug von Dividendenzahlungen keine Gebühr mehr als Nutzer der Plattform. Auch in steuerlicher Hinsicht profitieren Kundinnen und Kunden mittlerweile. Das Einreichen eines Freistellungsauftrags beim zuständigen Finanzamt gelingt angenehm schnell, sofern Ihre Erträge im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen liegen.

Handelsinstrumente für Ihre Trade Republic-Aktivitäten

Wenn es einen Kritikpunkt für den Handel über die Plattform der Trade Republic Bank GmbH aus Berlin gibt, dann bezieht sich dieser wohl auf die Bandbreite des sogenannten Info-Services des Anbieters. Der Broker verzichtet – sicher auch im Sinne einer schlanken Portalstruktur und kundenfreundlicher Konditionen fürs Trading – auf weitreichende „Handelstools“. Was Sie vergebens suchen, sind umfangreiche Ausbildungshilfen. Als Einsteiger sollten Sie sich also an anderer Stelle die wichtigen Informationen für erste Trades und Orders beschaffen. Zum Servicemodell hingegen gehören Realtimekurse, sodass Sie jederzeit bestens über die aktuellen Kursbewegungen auf dem Laufenden sind. Weiterhin erhalten Sie aus erster Hand Infos zu handelbaren Wertpapieren und Marktnachrichten. Analyseinstrumente oder gar einen persönlichen Kundendienst-Ansprechpartner gibt es hier nicht.

Unser Fazit nach umfangreichen Trade Republic Erfahrungen:

Schaut man sich alle Details des vorangegangenen Testberichts an, erweist sich der Broker in weiten Teilen als guter Partner für Ihren Start in den mobilen Handel mit einer ganzen Reihe beliebter Finanzprodukte. Dazu gehören neben Aktien auch (ETF-) Sparpläne und viele andere Varianten. Liegen Ihnen vor allem niedrige Handelsentgelte und eine große Produktauswahl am Herzen, ist eine Depoteröffnung über den Berliner Dienstleister die goldrichtige Entscheidung. Abstriche müssen Sie jedoch im Bereich der Ausbildung für Händler und Beratung in Kauf nehmen.