Wertorientiertes Unternehmen bzw. wertorientierte Aktien

Wertorientiertes Unternehmen bzw. wertorientierte Aktien

Bei einem wertorientierten Unternehmen handelt es sich um ein Unternehmen, welches am Markt unterbewertet zu sein scheint. Die Aktien werden zu einem Kurs gehandelt, der unter ihrem wirklichen Wert liegt. Doch dieser Wert ist subjektiv und wird nur aufgrund einer Fundamentalanalyse eingeschätzt.

Investoren nutzen solche Unternehmen, um Aktien zu einem niedrigen Wert zu kaufen, bevor der Aktienkurs am Markt steigt.

Woran erkennt man ein wertorientiertes Unternehmen?

Für Investoren ist es wichtig, dass sie das wertorientierte Unternehmen von den Unternehmen unterscheiden können, deren Aktienwert gerade gefallen ist. So kann ein fallender Aktienkurs auf ein schwerwiegendes Problem hindeuten, es kann aber auch eine Überreaktion im Markt sein, der bald eine Kurskorrektur folgt.

Investoren, die wertorientiert arbeiten, suchen nicht nur nach billigen Aktien, sondern vielmehr nach Qualitätsunternehmen. Dazu wenden Sie die Fundamentalanalyse an, damit sie die Situation des Unternehmens am markt besser bewerten können. Dabei suchen sie in aller Regel nach Unternehmen, die eine hohe Dividendenrendite einen niedrigen Kurs-Gewinn haben.

Solche wertorientierten Unternehmen können in jeder Branche gefunden werden. Es handelt sich meist um zyklische Unternehmen, bei denen die Einkünfte in der zeit der rückfälligen Wirtschaft fallen und die unter instabilen Marktbedingungen unterbewertet werden.

Die Sicherheitsmarge

Bevor sich Investoren entscheiden in ein wertorientiertes Unternehmen zu investieren, nutzen sie die Sicherheitsmarge. Sie achten also darauf, dass sie die Aktien des Unternehmens zu einem Kurs erwerben, der so niedrig ist, dass sie noch genügend Spielraum haben, wenn sie sich bei der Analyse geirrt haben.