Welches sind die ersten Schritte eines angehenden Forex Händlers?

Welches sind die ersten Schritte eines angehenden Forex Händlers?

Seit der Devisenmarkt auch für Privatpersonen zugänglich ist, versuchen immer mehr Menschen, sich hier erfolgreich zu profilieren und damit auch ein attraktives Einkommen zu sichern.

Hierfür muss nun zunächst ein geeigneter Broker gefunden werden, was bei der Vielzahl der auf dem Markt ansässigen Forex Broker nicht so einfach ist. Verschiedene Forex Händler sollten unbedingt miteinander verglichen werden, wofür es Vergleichsportale im Internet, wie www.forexhaendler.net, gibt. Auf diesen Vergleichsportalen sind die wichtigsten Forex Händler gelistet und es lassen sich schon auf den ersten Blick unterschiedliche Konditionen feststellen.

  • Mindesteinlage
  • Spread und
  • Leverage

sind bei nahezu jedem Anbieter unterschiedlich. Gerade als Anfänger muss deshalb zuerst viel Zeit investiert werden, um die Materie zu ergründen und sich einige wichtige Grundkenntnisse zu erwerben. Am Ende des Vergleichs wird sicherlich jeder Interessent den für sich richtigen Broker gefunden haben.



Forex Händler und das Demokonto

die ersten Schritte eines angehenden Forex Händlers
Nach erfolgter Anmeldung bei einem Forex Broker muss meistens erst einmal die Handels-Software des Brokers heruntergeladen und installiert werden, damit direkter Zugang zum Devisenmarkt sowie weiteren wichtigen Informationen den Handel betreffend besteht. Die Mehrzahl der Forex Broker stellt ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Hiermit haben vor allem Anfänger die Möglichkeit, den Markt kennenzulernen und mit virtuellem Geld Währungen zu kaufen und zu verkaufen. Außerdem offeriert ein Demokonto die einmalige Chance, die Materie des Devisenmarktes zu erlernen und zu vertiefen, ohne jegliches Risiko. Einer Empfehlung zufolge sollte ein Demokonto erst in ein Echtgeldkonto umgewandelt werden, wenn das virtuelle Geld mindestens verdoppelt wurde und dieser Betrag auch über einen gewissen Zeitraum gehalten werden kann. Aber auch Fortgeschrittene sowie Profis nutzen diese Demokonten gerne, um neue Analysen auszutesten oder Trades für die kommende Zeit vorzubereiten. Mit einem Demokonto können auch eigene Handelsstrategien entwickelt werden. Bei den meisten Brokern sind die Demokonten auf 30 Tage limitiert, diese Zeit ist aber ausreichend, um sich mit dem Devisenhandel vertraut zu machen, wenn die Zeit intensiv genutzt wird.

Ist mit dem Demokonto genügend Sicherheit erworben worden, kann ein Realkonto eröffnet werden. Hierfür müssen verschiedene Dokumente an den Broker übermittelt werden, die aber auch immer von Broker zu Broker variieren. Sind die Dokumente erfolgreich übermittelt, kann mit einer Einzahlung über die Kreditkarte sofort gehandelt werden.