FX online Trading 2018 – alle Top Forex Broker im Vergleich

FX online Trading 2018 – alle Top Forex Broker im Vergleich

Der Handel mit Devisen war bis vor nicht allzu langer Zeit den institutionellen Anlegern vorbehalten. Seit einiger Zeit kann nun über Forex Plattformen jeder am Devisenhandel teilnehmen. Dabei werden die Kursschwankungen bestimmter Währungspaare zueinander verglichen. So verändert sich zum Beispiel der Kurs des Euros zum US-Dollar ständig. Der täglich festgelegte Referenzwert bezieht sich dabei auf einen Durchschnittswert. In der Realität verändert sich der Kurs kontinuierlich. Das hängt mit den unterschiedlichen Geldmengen am Markt zusammen. Je nachdem, wie viel US-Dollar im Verhältnis zum Euro gerade gehandelt wird.
Einen großen Einfluss auf Kursschwankungen haben politische Aussagen. Da es im Devisenhandel keine Börsenplätze mehr gibt, sondern der gesamte Handel online oder per Telefon abgewickelt wird, sind die Einflüsse bestimmter Handelsorte wie etwa die Wall Street in New York nicht so relevant wie etwa eine Aussage des Notenbankchefs der USA. Doch das ist nur ein Faktor unter vielen, der den Devisenhandel wirklich spannend macht.



Devisen selbst handeln durch FX online Trading

das FX online Trading
Wer sich im FX online Trading einmal versuchen will, kann dies ganz bequem auf einer Plattform wie etwa plus500, eToro oder AVA FX tun.
Um sich in die Materie etwas einzuarbeiten, kann zuerst ein Demo-Konto eröffnet werden, das dazu dient, sich mit der Plattform vertraut zu machen. Dazu stellt der Broker eine bestimmte Summe „Spielgeld“ zur Verfügung. Im FX online Trading können nun Devisenpaare gehandelt werden. Dabei geht es darum, welche Währung im Verhältnis zur Partnerwährung steigt oder fällt. Entsprechend den Erwartungen in die Devise können die einzelnen Order nun eingestellt werden. Im Grunde werden auf steigende oder fallende Kurse gesetzt. Zum Beispiel erwarten Sie als Devisenhändler ein fallendes englisches Pfund im Verhältnis zum Euro. Dazu werden auf der Plattform die zu erwerbende Geldmenge und der Zeitraum festgelegt, in der das englische Pfund gehandelt wird. Fällt das Pfund in diesem Zeitraum und liegt unter dem Einstandspreis, so wurde schon ein Gewinn erzielt. Genauso funktioniert dies umgekehrt mit steigenden Kursen. Im FX online Trading geht es darum, den richtigen Riecher zu haben. Dabei sind langfristige Tendenzen einer Währung für die kurzfristigen Schwankungen, die beim Forex Trading genutzt werden, nicht wirklich ausschlaggebend.

Geld verdienen mit FX online Trading

Je nach Plattform und Broker kann der Devisenhandel schon mit wenig Geld beginnen. Wer sich nach dem Üben auf dem Demo-Konto sicher ist, kann sich zum Realhandel anmelden. Das überwiesene Geld wird auf dem Konto zur Verfügung gestellt und schon kann es los gehen. Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, dies gilt auch für FX online Trading. Aber mit der Zeit kommt das Gefühl dafür, welche Devise sich gerade wohin bewegt. Das kann ebenso das eigene Konto nach oben bewegen.