Fachbegriffe beim Forexhandel die jeder kennen sollte

Fachbegriffe beim Forexhandel die jeder kennen sollte

Es finden sich einige Grundbegriffe, die beim Forex Trading bekannt sein sollten, bevor sich eine Person aktiv mit dem Handel beschäftigt. Zunächst einmal finden sich beispielsweise Mini-Konten oder zumindest Demokonten, die sich für einen absoluten Einsteiger eignen könnten. Die gehandelten Währungen sind üblicherweise einige der 20 bekannten Währungen, die weltweit am häufigsten gehandelt werden. Ein Trader-Konto ermöglicht hierbei das Handeln mit Währungspaaren. Innerhalb eines Demokontos werden noch keine Verluste gemacht. Ein Trader muss Trends erkennen und muss Tendenzen mittels Indikatoren ablesen. Für diesen Zweck muss ein Trader möglichst wichtige Charts lesen. Solch eine technische Analyse erweist sich als hilfreich für einen Trader. Die Werte zu bestimmten Zeitpunkten erweisen sich für den Trader als besonders wichtig. Denn schon die Bewegungen der Pips, der Werte an der vierten Stelle sind für den Trader enorm wichtig. Innerhalb von Sekunden können sich die Werte im Bereich der Pips schnell bewegen. Diese haben dann wiederum einen Einfluss auf den Cent-Bereich. Ein Vorteil des Forex Tradings liegt für den Trader im Handel darin, dass er weitaus weniger Investiert, als tatsächlich gehandelt wird. Auch muss einer Trader nicht die gehandelte Währung selbst besitzen. Das Volumen des Handels im Forex Tradings wird grundlegend als enorm groß angesehen.



Fachbegriffe rund um die technische Analyse

Zunächst einmal ist es interessant, zu welchen Werten, welche Währung gehandelt wird und wie die Preise der Währungspaare liegen. Hierfür gibt es eine Basiswährung, die gehandelt wird und eine Währung, mit der gezahlt wird. Allerdings muss ein Trader keine der beiden Währungen besitzen. Bei einem Forex Broker mit einem günstigen Konto kann ein Trader mit seiner eigenen Währung viele unterschiedliche Paare handeln. Tendenzen rund um eine Handelswährung sind innerhalb von Charts erkennbar. Beispielsweise finden sich hierfür ein Balkendiagramm, ein Linienchart oder ein Candlestick Chart. Das Linienchart erscheint zunächst nicht allzu aussagekräftig, da nicht viele Werte oder Angaben erfasst werden. Es ist überaus nützlich, um Trends zu beobachten. Allerdings zeigt ein Balkenchart wichtige Werte, wie den Schlusskurs zum Ende des Handels, den Eröffnungskurs zu Beginn des Handelstages, den tiefsten und den höchsten gehandelten Wert. Der Handelstag ist hierbei mit Uhrzeiten während der Werktage verbunden. Der Handelstag beginnt üblicherweise in der Früh gegen 7 Uhr und endet um Mitternacht, außer am Freitag. Ebenso ist die Handelsspanne eines Währungspaars für den Nutzer hilfreich, die innerhalb eines Handelstages schwankt. Sie bezeichneten den gehandelten Preis einer Währung.

Weitere Fachbegriffe für das Forex Trading

Fachbegriffe fürs Forex Trading
Investitionsstrategien sind aus genauen Beobachtungen zu ziehen. Für den Trader finden sich beliebte Indikatoren, die ihm zeigen können, wann ein Einstiegs- oder Ausstiegspunkt ist. Derartige Indikatoren sind etwa der

  • die Bollinger-Bänder
  • der Relative Strenght Index oder
  • der Moving Average Convergence Divergence.

Beliebte Währungen, wie etwa der USD, EUR, kanadischer Dollar, australischer Dollar, die britischen Pfund, der Schweizer Franken oder JPY sind mithilfe solcher Charts gut zu überblicken. Die Indizes sind im Details nicht sofort einfach zu erklären, aber mit etwas Interesse an der technischen Analyse verspricht eine technische Analyse für den Trader im Detail mehr Erfolg im Trading. Daher sollte ein Forex Trader im Detail mit diesen Analysen vertraut sein. Der Kauf- und Verkaufskurs wird ebenso als Bid und Ask bezeichnet. Hierbei wird die erste genannte Währung eines Währungspaares, wie etwa USD/EUR mit der zweiten Währung gekauft. Das Risiko im Handel wird insbesondere dadurch gemindert, dass Marktbewegungen genau im Auge behalten werden. Viele alltägliche Faktoren, wie etwa wirtschaftliche Bewegungen oder politische Entscheidungen sorgen dafür, dass der Wert einer Währung steigt oder sinkt.