Der Devisenhandel in Deutschland

Der Devisenhandel in Deutschland

Der Devisenhandel gewinnt immer mehr an Bedeutung. Entsprechend umfangreich ist das Angebot an Forex Brokern weltweit und auch in Deutschland. Vor allem in Bezug auf Sicherheit, Kosten, Service und Support gibt es teilweise gravierende Unterschiede bei den Devisenhändlern.

Was also sollte berücksichtigt werden, bevor eine Entscheidung gefällt wird?

Wer sich entschieden hat, mit Devisen zu handeln und auf der Suche nach dem geeigneten Forexbroker ist, sollte sich ausschließlich auf solche Anbieter konzentrieren, die sich mindestens schon 5 Jahre auf dem Markt profiliert haben. Ihnen kann grundsätzlich Vertrauen entgegen gebracht werden. Das Vergleichsportal www.forexbrokervergleich24.com ist ein gutes Beispiel für die Suche eines seriösen Brokers. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Kontrolle einer Regulierungsbehörde. Diese Information kann in der Regel der Internetseite des Forexbrokers entnommen werden. Darüber hinaus sollten Informationen über Ein- und Auszahlungen eingeholt werden. Seriöse Anbieter bieten neben raschen Ein- und Auszahlungen auch mehrere unterschiedliche Einzahlungsmöglichkeiten an. Gerade die Auszahlungsmodalitäten sollten beim Brokervergleich genau unter die Lupe genommen werden, denn selbstverständlich sollte eine Auszahlung so schnell wie möglich erfolgen.



Worauf ist als Trader zu achten

Der Trader sollte also sein Augenmerk besonders auf die zusammenfassenden Punkte legen:

  • Der Broker sollte sich mindestens schon 5 Jahre auf dem Markt profiliert haben
  • Der Trader sollte die Ein- sowie Auszahlungsmodalitäten gründlich überprüfen

Devisenhandel aus Deutschland
Der Trader sollte auch unbedingt darauf achten, dass ein deutscher Forex Broker mit niedrigen Transaktionskosten punkten kann. Beim Online Devisenhandel entfallen zwar keine Gebühren auf Transaktionen, jedoch geben die Spreads die Differenz zwischen Bid- und Ask-Kurs vor. Somit ist der Gewinn für den Trader dann auch höher. Da es beim Kauf von Devisen unter Umständen auf Sekunden ankommt, könnten hohe Verluste entstehen, wenn die Kurse nicht richtig angezeigt werden. Aber gerade zuverlässig angezeigte Kurse sind Grundvoraussetzung für erfolgreiche Devisengeschäfte. Leider ist dies nicht bei allen Anbietern gegeben.

Weitere Kriterien bei der Auswahl des Brokers sind beispielsweise Demokonten, die es dem Anfänger ermöglichen, aktiv am Handel teilzunehmen sowie die Kursbewegungen auf dem Markt zu verfolgen, wobei bei einem Demokonto, das kostenlos ist, selbstverständlich nur eine fiktive Währung zum Einsatz kommt. Es kann also weder ein Gewinn noch ein Verlust realisiert werden. Die meisten dieser Testkonten sind nur für einen begrenzten Zeitraum nutzbar, gewähren aber trotzdem einen tiefen Einblick in die Materie. Schließlich sollte ein deutscher Support für die Kunden zur Verfügung stehen. Oft wird eine telefonische Betreuung angeboten, die 24 Stunden täglich sowie 5 bis 6 Tage die Woche verfügbar sein sollen.