Das Forex Trading System 2018 unter der Lupe

Das Forex Trading System 2018 unter der Lupe

Seit der Forex Handel in Deutschland auch für Privatleute zugänglich ist, gibt es immer mehr Menschen, die sich für den Devisenhandel interessieren und aktiv daran teilnehmen. Als Anfänger stellt sich da natürlich die Frage, welche Forex Trading Systeme es auf dem Markt gibt und wo die Unterschiede in den verschiedenen Systemen liegen.

Im Internet gibt es Vergleichsportale wie www.forexbrokervergleich24.com, wo die Möglichkeit besteht, die verschiedenen Systeme und Händler miteinander zu vergleichen. Auf diesen Portalen gibt es ein umfangreiches Angebot von Systemen und Brokern, wobei jeder einzelne Anbieter eigene Vor- und Nachteile hat. Selbstverständlich kann unmöglich jeder einzelne Anbieter getestet werden, weswegen die Forex Broker Vergleichsportale genau diese Arbeit abnehmen. Diese Vergleichsportale bewerten und vergleichen die unterschiedlichen Kriterien und Beurteilungssysteme der unterschiedlichen Devisenhändler miteinander.



Worauf muss beim Forex Trading System geachtet werden?

Ein Anleger sollte sich über die folgenden Punkte Gedanken machen:

  • Soll nur hin und wieder am Devisenmarkt gehandelt werden, ist ein Anbieter, der die Basics zur Verfügung stellt, ausreichend.
  • Soll jedoch nicht nur hobbymäßig gehandelt werden, muss schon ein Anbieter mit höheren Ansprüchen gewählt werden.


Bei einem Forex Trading Vergleich muss zunächst überlegen werden, was genau damit gemacht werden soll. Wenn nur hin und wieder auf dem Devisenmarkt gearbeitete werden soll, genügt ein Anbieter, der vor allem die Basics anbietet und möglichst geringe Transaktionsgebühren verlangt, vollkommen. Soll jedoch das Traden auf eine professionelle Art betrieben werden, müssen auch höhere Ansprüche an das Trading System gestellt werden. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass ein Zugriff auf unterschiedliche Analyse- und Charttools zur Verfügung steht. Auch unterschiedliche Wechselkurspaarungen sollten von einem professionellen System angeboten werden und bestenfalls sollte auch das Handeln mit anderen Rohstoffen ermöglicht werden. Schließlich können auch verschiedene Hebeloptionen, pauschale Transaktionsgebühren sowie einige weitere Features für den professionellen Anleger interessant sein.

Bevor eine Entscheidung bezüglich eines Brokers getroffen wird, sollte dieser ausgiebig getestet werden. Forex Vergleichsportale zeigen die Systeme, die kostenlose Demokonten anbieten, in der Regel an. Mit so einem kostenlosen Demokonto kann das Forex Trading System ausgiebig getestet und bewertet werden, ohne dass weitere Kosten entstehen. Wenn nach einiger Zeit die nötigen Kenntnisse zur Handhabung des Brokersystems erworben wurden, sollte der Anleger sich für einen Broker entscheiden.