Behördliche Regeln für den Devisenhandel

Behördliche Regeln für den Devisenhandel

Beim Handel mit Devisen gibt es einiges, was es zu beachten gilt. Dies betrifft die Regeln für die Trader, jedoch auch die Regeln für den Devisenhandel an sich. Die Sicherheit und der ordnungsgemäße Umgang mit Geld sind ein Detail, der bei der Behörde an oberster Stelle steht.

Grundlagen

Die zunehmende Anzahl von Brokern, vor allem im Internet machen es Tradern und Behörden schwer einen Überblick zu erlangen. Um überhaupt die Tätigkeit als Broker aufzunehmen, müssen gewisse Standards erfüllt werden. Die Anforderungen, die die Broker zu erfüllen haben, betreffen mehrere Bereiche. Während bestimmte Vorgaben seitens der Behörden gemacht werden, verstehen sich andere Bereiche von alleine, um den Vorstellungen der Kunden gerecht zu werden.


Broker Empfehlung


Vorschriften

Die Vorschriften betreffen verschiedene Bereiche, die es allesamt in einem sehr hohen Niveau zu erfüllen gilt.

  • Technische Anforderungen
  • personelle Anforderungen
  • Mindestkapital
  • Managementfähigkeiten
  • Hochwertige, technische Ressourcen
  • Transparente Unternehmensstruktur

Lizenzen

Die Lizenzen bestätigen, dass die Unternehmen überprüft werden und einen entsprechenden Standard erfüllen. Die Kontrollen erfolgen in regelmäßigen Abständen, jedoch ohne Voranmeldung. Bereits vor der Aufnahme der Tätigkeit wird eine umfangreiche Kontrolle durchgeführt, ob überhaupt die grundlegenden Kriterien erfüllt werden. Die Kontrollen werden von der zuständigen Regulierungsbehörde durchgeführt. Die Leistungen der Regulierungsbehörden enthalten eine Absicherung für die Broker und somit ebenso für die Kunden.

Die Regulierung stellt keine Pflicht dar, weshalb nicht grundsätzlich von dieser Sicherheit als Trader ausgegangen werden sollte. Daher lohnt es sich zu informieren, was auf der Homepage des jeweiligen Anbieters erfolgen kann. Welche Informationen veröffentlicht werden, liegt einzig im Ermessen des Brokers. So kann nicht nur die regulierende Behörde, sondern ebenso das Eigenkapital mitgeteilt werden. Dies sind Zeichen von Seriosität und Kundenservice.

Behördliche Kontrollen

Behördliche Kontrollen beim Devisenhandel
In einigen Bereichen im Devisenhandel ist auffällig, dass einige Unternehmen ohne Regulierung ihre Leistungen anbieten. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken ist bereits in einigen Ländern eine Meldepflicht eingeführt worden. Um mehr Transparenz und Sicherheit zu schaffen setzt sich die EU für einheitliche Regelungen in diesem Gebiet ein. Die Gesetze schreiben vor, dass eine Regulierung im Land des Sitzes und der Angebote vorgenommen werden muss. In der EU ist eine Regulierung ausreichend, da die gleichen Standards gelten. Die strengsten Auflagen seitens der Behörde bestehen in der EU, Großbritannien, USA und ebenso in Hong Kong. Die Regulierung in Deutschland wird von der BaFin übernommen. Dabei handelt es sich um die Bundeszentrale für Finanzdienstleistungsaufsicht. Während hierzulande nur eine Behörde vorhanden ist, sind in etlichen Ländern, darunter USA und Schweiz, mehrere Regulierungsbehörden.